• Projekt-2.-Bundesliga.jpg

TV Essen Dellwig 1893 e.V. Ringen ist wieder In

Packende Mannschaftskämpfe von Dellwig I und II

Die Attribute „packend“, „spannend bis zum Schluss“, „hart aber fair“, „glücklich“ und „abwechslungsreich“ beschreiben das, was die Zuschauer von den beiden Dellwiger Mannschaften geboten bekamen. Der Kampf von Dellwig II wurde erst im Letzten von 14 Kämpfen entschieden.

Impression vom Kampfabend in der Sporthalle an

der Grünstraße (Foto: Oliver Stach)

Hier die Kämpfe im Einzelnen:

TV Essen-Dellwig II/ 1. Runde

Bis 57 kg (Freistil) verlor Hidayet Serin gegen Yassin Khelladi nach 1:21 auf Schulter (0:5).

Bis 130 kg (Freistil) antwortete Sertac Aksoy gegen Muhammed Said Ekinci mit einem Sieg durch technische Überlegenheit nach 1:36 (4:5).

Bis 61 kg (Griech.-röm.) ließ sich Thomas Lagoda von Hassibullah Amiri nach 2:32 auf die Schultern legen. (4:10).

Bis 98 kg (Griech.-röm.) verlor auch Zalimhan Visajtaev gegen Denis Schiffner auf Schultern. Mülheim war klar auf der Siegerstraße (4:15).

Bis 66 kg (Freistil) wurde der Mülheimer Seyran Nanayam disqualifiziert, so dass Luis Jäger zum Sieger erklärt wurde (9:15).

Bis 86 kg (Freistil) führte Ekrem Gülönü gegen Jean-Pascal Mertens bereits mit 17:4 Punkten bevor er ihn Sekunden vor Schluss auf die Schultern legte (14:15).

Bis 75 kg (Griech.-röm.) führte Jerome Jan Eskiyapan gegen Maik Shukalo, gab aber Sekunden vor Schluss noch eine Wertung ab und verlor 8:10 nach Punkten (14:16).

  1. Runde:

Bis 57 kg (Griech.-röm.) hatte Hidayet Serin auch im zweiten Aufeinandertreffen gegen Yassin Khelladi keine Chance und verlor auf Schultern (14:21).

Bis 130 kg (Griech.-röm.) verlor Sertac Aksoy in der ungewohnten Stilart gegen Denis Schiffner nach Punkten (14:22).

Bis 61 kg (Freistil) überrachte Mikail Eyüb Özden Hassibullah Amiri und legte diesen nach einer Minute auf die Schultern (19:22).

Bis 98 kg (Freistil) fackelte Semih Isikkan gegen Martin Hase auch nicht lange und legte diesen nach 36 Sekunden auf die Schultern. (24:22). Essen ging zum ersten Mal in Führung.

Bis 66 kg (Griech.-röm.) wehrte sich Raschid Shamilev gegen Patrick Theisen nach Kräften verlor aber kurz vor der Pause durch technische Überlegenheit (24:26).

Bis 86 kg (Griech.-röm.) glich Essen durch Dimitri Wegner gegen Niklas Theisen mit einem Punktsieg aus (26:26). Der letzte Kampf musste die Entscheidung bringen.

Bis 75 kg (Freistil) behielt Furkan Tokay gegen Maik Shukalo die Nerven und siegte durch technische Überlegenheit nach 1:37 (30:26). Durchatmen ob des glücklichen Sieges war auf Seiten der Essener angesagt.

 

Furkan Tokay mit der Entscheidung im letzten Kampf gegen 

Maik Shukalo (Foto: Oliver Stach)

TV Essen-Dellwig I

Bis 57 kg (Freistil) siegte Matin Sakhi im Duell der Ungeschlagenen gegen Milad Khazayi durch eine taktische Meisterleistung mit 8:5 (2:0).

Die Freude musste bei Matin Sakhi raus (Foto: Oliver Stach)

Bis 130 kg (Griech.-röm) verlor Daniel Eirich gegen Iman Bahramsari nach 1:24 auf Schultern (2:5).

Bis 61 kg (Griech.-röm) zeigte Alim Adzhiev gegen Mohammed Ben Ali wieder griechisch.-römisches Offensivringen und legte Ben Ali nach 1:38 auf die Schultern (7:5).

Bis 98 kg (Freistil) war Mirac Gümüs gegen Davood Jamshidi Afzal der bessere Ringer auf der Matte und gewann mit einem Sieg durch techn. Überlegenheit nach 4:28 (11:5).

Mirac Gümüs nach einem harten Stück Arbeit gegen 

Davood Jamshidi Afzal (Foto: Oliver Stach)

Bis 66 kg (Freistil) hatte Amir Adzhiev gegen Adam Al Kandoussi die Sache jederzeit unter Kontrolle und siegte durch techn. Überlegenheit nach 5:14 (15:5).

Amir Adzhiev zeigte eine der schönsten Aktionen

des Abends gegen Adam Al Kandoussi (Foto: Oliver Stach)

Bis 58 kg (weibl. Ringkampf) verlor Alexa Wegner gegen Zeynep Irem Dönmez durch eine Schulterniederlage (17:7).

Bis 86 kg (Griech.-röm) verlor Alexander Kuzemin gegen Moein Mohseni knapp mit 4:8 nach Punkten (17:9). Entscheidung war gefallen.

Bis 75 kg A (Freistil) ließ auch Halil Ibrahim Sarikaya gegen Muhammad Abdurachmanov nichts mehr anbrennen und gewann mit 10:5 nach Punkten (25:9).

Bis 75 kg B (Griech.-röm) fielen zwar nicht so viele Punkte. Dennoch zeigte Emin Salviz gegen Scott Geelen sein Kämpferherz und gewann im ungewohnten griechisch-römischen Stil aufgrund der letzten Wertung. (26:9).