• Projekt-2.-Bundesliga.jpg

TV Essen Dellwig 1893 e.V. Ringen ist wieder In

Agca rüttelt am Thron der Etablierten / Awtaew in der Gruppenphase ausgeschieden

Mit einem lachenden und einem etwas traurigeren Auge sieht Trainer Björn Holk die Ergebnisse unserer Topringer beim Kaderturnier in Heidelberg.

Im seinem ersten Kampf trat Ramzan gegen den Deutschen Vizemeister aus 2019 Moritz Langer vom PSC Rostock an, den er souverän mit technischer Überlegenheit besiegte. Seinen zweiten Kampf verlor er unglücklich. Leider ging er gegen Burak Demir vom ASV Mainz anfangs ein zu hohes Risiko ein und geriet schnell mit 0:6 in Rückstand. Am Ende reichte die Zeit für eine Aufholjagd nicht mehr und er verlor den Kampf mit 5:8. Im dritten Kampf war Nico Megerle vom ASV Urloffen einfach der bessere Ringer. Er verlor den Kampf mit 3:8.

Anders sah es bei Ertugrul aus. In seinem ersten Kampf hielt er den ehemaligen Essener und jetzigen Mainzer Wladimir Remel mit 5:1 in Schach. Im zweiten Kampf besiegte er den Routinier Robin Ferdinand vom ASV Deutsche Eiche Boden mit 10:6. Im dritten Kampf traf er auf den Klassenprimus Erik Thiele vom KAV Mansfelder Land. Thiele war an dem Tag der bessere Mann und war bei Ertugruls 3:5 Niederlage auch um diese zwei Punkte besser.

Dennoch fand die Leistung von Ertugrul auch bei Bundestrainer Jürgen Scheibe Beachtung und er hofft demnächst auch im Männerbereich international zum Einsatz zu kommen.

 „Das Turnier, nach so langer Zeit ohne Wettkampf, hat aufgedeckt wo die Stärken und Schwächen der Athleten liegen und wo man im Training ansetzen muss.“ konstatiert Trainer Björn Holk den Auftritt seiner Schützlinge.