• Projekt-2.-Bundesliga.jpg

TV Essen Dellwig 1893 e.V. Ringen ist wieder In

Die Erste kam erst spät ins Rollen

In einer vollgefüllten Halle ging es in den letzten Heimkampf in der Hauptrunde gegen die Staffel vom KSV Kirchlinde. Essen konnte den zweiten Platz nicht verlieren, dennoch gingen alle Ringer mit einer tollen Einstellung auf die Matte, um ihr Können zu zeigen.

Hier die Kämpfe im Einzelnen:

Los ging es in der Klasse bis 57 kg (gr.-röm.). Amir Adzhiev führte gegen Calvin Stiller zur Pause 5:0. Nach der Pause erhöhte das Kirchlinder Talent das Tempo und konnte den Kampf mit 5:7 für sich entscheiden. (0:1)

In der Klasse bis 130 kg (Freistil) musste Christian Jäger gegen Dennis Böddeker dem Jüngeren den Vortritt lassen. Böddeker war der klar bessere Ringer und schulterte Christian nach 4:17 Minuten. (0:6)

Weiter ging es in der Klasse bis 61 kg (Freistil), in der sich mit Burak Emin Salviz und Silas Grimm wieder zwei Jugendliche duellierten. Der Kampf war sehr von der Taktik geprägt, in dem Emin das bessere Ende für sich hatte. Aufgrund der letzten Wertung gewann er den Kampf mit 1:0. (1:6)

Im darauffolgenden Kampf bis 98 kg (gr.-röm.) lieferte Björn Holk gegen Maximilian Ostkamp weitere für den TVD. Ostkamp wollte Björn so wenig wie möglich Mannschaftspunkte gönnen und verhinderte durch seine Ringweise eine Schulterniederlage. Heraus sprang ein Sieg durch technische Überlegenheit für Björn. (5:6)

Souverän meisterte in der Klasse bis 66 kg (gr.-röm.) Pietro Sabatino gegen Jens Friedhoff seine Aufgabe. In den 6 Minuten gewann Pietro den Kampf mit 16:5. (8:6)

In der Klasse bis 86 kg (Freistil) ließ sich Daniel Albrecht von Lukas Korte nach 39 Sekunden überraschen und landete auf den Schultern. (8:11)

Kurz dauerte der Kampf in der Klasse bis 71 kg (Freistil) zwischen Beslan Abuev und Timo Friedhoff. Beslan benötigte drei Zweierwertungen um seinen Gegner auf die Schultern zu legen. (13:11)

Auch in der Gewichtsklasse bis 80 kg (gr.-röm.) brannte nichts an. Eduard Klipel benötigte gegen Marcel Behrend knapp eine Minute um den Sieg durch technische Überlegenheit einzufahren. (17:11)

Einen Kampf auf Messers Schneide sahen die Zuschauer in der Klasse bis 75 kg A (gr.-röm.). Man sah, dass sich Alex Winke und Pascal Wittke auf demselben Niveau bewegten. Es entstand ein taktisch geprägter Kampf, bei dem Alex mit der letzten Wertung das glücklichere Ende für sich hatte. (18:11)

Im letzten Kampf des Abends in der Klasse bis 75 kg B (Freistil) wartete Ekrem Gülönü gegen Rene Gerbenz geschickt auf seine Chancen und führte zur Pause bereits mit 8:0. Diesen Vorsprung baute er mit schönen Aktionen aus und legte seinen Gegner beim Stand von 16:1 auf die Schultern. (23:11)